Menschenwürdige Existenzbedingungen sichern

Menschen, die vor einer sozialen Notlage stehen oder sich bereits in einer befinden, können die Wohnungslosenhilfe des Sozial-Ressorts in Anspruch nehmen. Das Ziel der Wohnungslosenhilfe ist die Abwendung einer drohenden Wohnungslosigkeit, die schrittweise Verbesserung der Lebenssituation Betroffener, deren langfristige Stabilisierung und die Wiedererreichung einer selbstständigen Lebensführung in einer eigenen Wohnung. Sie ist nicht nur an der kurzfristigen Unterbringung von Menschen ohne Wohnung orientiert, sondern zielt auf eine dauerhafte soziale und materielle Stabilisierung ab.

Zur Zielgruppe der Wohnungslosenhilfe zählen Menschen, die von einer sozialen Notlage bedroht werden, sich gerade in einer sozialen Notlage befinden oder eine solche noch nicht dauerhaft überwunden haben und ohne spezielle Unterstützung ihren Wohnraum nicht aufrechterhalten können. Ebenso unterstützt das Sozial-Ressort Menschen, die auf eine zwischenzeitliche Unterbringung in spezifischen Wohnformen oder Wohnheimen der Wohnungslosenhilfe angewiesen sind, oder die zur Zeit ein Leben "auf der Straße" führen.

Neben der Akuthilfe in den Notschlafstellen und Tageszentren (Wärmestuben) stehen auch mittel- und langfristige Wohnformen in Wohnheimen, Übergangswohnungen oder Unterstützungsleistungen durch eine mobile Wohnbetreuung zur Verfügung.