Altenbetreuung und Pflege

Glücklicherweise steigt die Lebenserwartung der Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher von Jahr zu Jahr an. Viele Menschen können heute – dank guter medizinischer Versorgung, einer gesunden und ausgewogenen Ernährung und sportlicher Aktivität – viel länger gesund und mobil am gesellschaftlichen Leben teilhaben.

Nach einem Leben harter Arbeit steht der älteren Generation ein Altern in Würde und Eigenständigkeit zu. Deswegen wurde in Oberösterreich seit den 1990er Jahren massiv in den Ausbau der Altenbetreuungsplätze und in die Versorgungsqualität investiert. Daneben wurden gesetzliche Regelungen geschaffen, welche die Bereitstellung der Angebote an Pflegeleistungen und Betreuungsdiensten regeln und klare Qualitätsstandards vorgeben. Derzeit verfügt das Land Oberösterreich über rund 12.600 Plätze in 132 Alten- und Pflegeheimen, die von den Sozialhilfeverbänden der Bezirke, von den Gemeinden, aber auch von privaten bzw. konfessionellen Trägern geführt werden.  

Für ältere Menschen, die nicht in einem Alten- und Pflegeheim wohnen, aber trotzdem Bedarf an Betreuungs- und Pflegeleistungen haben, gibt es eine breite Angebotspalette: Kurzzeitpflege, Mobile Dienste, Tageszentren, Alternative Wohnformen (Pflege-Wohnen") sowie die 24-Stunden-Betreuung. 

 

Alle Informationen auf einen Blick – www.pflegeinfo-ooe.at

Um sich in der Vielzahl an Unterstützungsmöglichkeiten orientieren zu können, wurde eine Informationsplattform geschaffen. Die Plattform ermöglicht ein rasches und einfaches Auffinden der für Sie relevanten Informationen, mit einer umfassenden Auflistung und Beschreibung aller zur Verfügung stehender Angebote. Die Themen sind dabei:

  • Unterstützung in der Betreuung und Pflege
  • Unterstützung für pflegende Angehörige
  • Finanzielles und Rechtliches

Pflege-Hotline 051 / 775 775 bietet Orientierungshilfe

Die Pflegehotline ist seit September 2019 eine weitere, unkomplizierte Anlaufstelle für Fragen zum Thema Pflege und Betreuung. Sie richtet sich vor allem an pflegende Angehörige und Personen, die sich frühzeitig über Pflege im Alter informieren möchten. Geschulte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geben Auskünfte, verweisen an die zuständigen Stellen und Ansprechpersonen und leisten Entscheidungshilfe für bestimmte Unterstützungsangebote.

NEU: Urlaubszuschuss für pflegende Angehörige

Um pflegenden Angehörigen in Oberösterreich eine Auszeit zu ermöglichen, gibt es nun erstmalig einen Zuschuss für einen Urlaub in Österreich. Das Angebot gilt für Personen, die einen Angehörigen mit mindestens Pflegestufe 3 betreuen und ihren Urlaub in Österreich verbringen. Im Zeitraum von 01.06.2020 bis 31.05.2021 können Anträge gestellt werden. Der Zuschuss beträgt für einen Urlaub in Oberösterreich maximal 225 Euro und für einen Urlaub in einem anderen Bundesland maximal 175 Euro. Durch das Angebot soll den pflegenden Angehörigen Wertschätzung und Anerkennung für ihre besonderen Leistungen entgegengebracht werden.